Teil 1 - Einführung in die digitale Barrierefreiheit


Warum digitale Barrierefreiheit Priorität haben sollte

Scroll down icon

Nach unten scrollen

Egal, ob Sie sich schon länger mit digitaler Barrierefreiheit beschäftigen oder ob sie für Sie etwas völlig Neues ist – sie ist zweifellos nicht mehr nur eine sinnvolle Option, sondern ein absolutes Muss.

Hier sind ein paar wichtige Gründe, warum digitale Barrierefreiheit oberste Priorität haben sollte.

1,5 Milliarden

Die alternde Bevölkerung wird sich bis 2050 voraussichtlich auf 1,5 Milliarden Menschen verdreifacht haben

Da das Durchschnittsalter der Bevölkerung bis zum Jahr 2050 immer weiter steigen wird, werden Menschen zunehmend größere Schwierigkeiten haben, das Internet zu nutzen, da die kognitiven Fähigkeiten ab dem Alter von 65 Jahren deutlich nachlassen. Allein in den USA sind die Baby-Boomer laut einem Bericht von Forrester¹ im Besitz von über zwei Dritteln des verfügbaren Einkommens. Wenn Sie diese Bevölkerungsgruppe also vernachlässigen, könnte sich das negativ auf Ihren Geschäftserfolg auswirken.

1. Forrester Research, Inc., The Billion-Customer Opportunity: Digital Accessibility, June 21, 2018

Zunahme von Rechtsstreitigkeiten und Bestimmungen in Bezug auf die Barrierefreiheit im Internet

2020 wurde ein rekordverdächtiger Anstieg um 23 % bei Klagen im Zusammenhang mit dem amerikanischen Barrierefreiheitsgesetz Americans for Disabilities Act (ADA) verzeichnet, und der Trend setzt sich auch in Europa weiter fort. Und da die Gesetzgebung sich zunehmend an der aktuellen Webtechnologie orientiert, können Sie auch mit vermehrten Vorschriften zur Barrierefreiheit rechnen, die für private Unternehmen gelten. In Europa zum Beispiel wird der European Accessibility Act private Unternehmen, die als wesentlich geltende Produkte und Dienstleistungen wie Computer, Bankservices, Online-Shops und Apps anbieten, zur Einhaltung der Anforderungen für digitale Barrierefreiheit verpflichten. Bis Juli 2025 müssen alle EU-Mitgliedsstaaten diese Vorgaben zur Barrierefreiheit in ihre jeweiligen Landesgesetze einführen.

+0%

2020 wurde ein rekordverdächtiger Anstieg um 23 % bei Klagen im Zusammenhang mit dem amerikanischen Barrierefreiheitsgesetz Americans for Disabilities Act (ADA) verzeichnet

Größere Nachfrage nach einer positiven Nutzererfahrung

Durch das Google-Update für die Nutzerfreundlichkeit von Seiten (Google Page Experience Update) hat die digitale Nutzererfahrung, die Sie bieten, direkte Auswirkungen auf Ihre Suchmaschinen-Rankings. Mit Googles Einführung der sogenannten Core Web Vitals wird die Nutzerfreundlichkeit weiter in den Mittelpunkt gerückt: Es handelt sich dabei um drei neue Metrics, anhand derer gemessen wird, wie Benutzer die Geschwindigkeit, Reaktionsfähigkeit und visuelle Stabilität einer Website wahrnehmen. Und im Wesentlichen geht es beim digitalen Kundenerlebnis um Inklusion und Barrierefreiheit. Nutzen Sie unsere Checkliste, um sich auf das Google-Update für die Nutzerfreundlichkeit von Seiten vorzubereiten.

Was sind die geschäftlichen Vorteile von barrierefreier Entwicklung und barrierefreiem Design?

Die barrierefreie Gestaltung Ihrer Website hat viele Vorteile, die über die bloße Einhaltung von Gesetzen zur Barrierefreiheit hinausgehen.

Ein positives Markenimage

In einer 2018 von Accenture durchgeführten Befragung gaben 51 % der jüngeren Millennials (21-27 Jahre) an, dass sie eher bei einem Einzelhändler einkaufen würden, der ein authentisches Engagement für Inklusion und Vielfalt in Bezug auf Alter, Geschlecht, Ethnizität und Behinderungen zeigt. Und dasselbe gilt für Ihre potenziellen Mitarbeiter: Sie sind loyaler gegenüber Arbeitgebern, die sozial verantwortlich handeln. 64 % der Millennials würden keinen Job in einem Unternehmen annehmen, das keine starken Werte im Bereich der sozialen Verantwortung (CSR) hat. Bewusste Verbraucher und Mitarbeiter stellen hohe Erwartungen an echtes Engagement. Schnelle Lösungen wie eine einmalige Marketing-Kampagne oder Overlays für Barrierefreiheit werden daher nicht ausreichen.

Ein größerer Kundenstamm

Bei weltweit 1,85 Milliarden Menschen mit Behinderungen und 3,4 Milliarden Freunden und Angehörigen von Menschen mit Behinderungen können Sie durch ein barrierefreies Nutzererlebnis im Web einen Markt erschließen, der größer als China ist. Der Click-Away Pound Report 2016 zeigt, dass 80 % der Menschen mit Behinderungen eher bei einem teureren Online-Shop einkaufen würden als bei einem mit mangelhafter Barrierefreiheit. Und 71 % der Menschen mit Behinderungen verlassen eine Website sofort, wenn sie nicht barrierefrei ist. Indem Sie der digitalen Inklusion Priorität geben, gewinnen Sie die Loyalität einer größeren Anzahl von Kunden.

1,85 Milliarden

Menschen mit Behinderungen

3,4 Milliarden

Freunden und Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Ein besseres Suchmaschinen-Ranking

Barrierefreie Programmierung sorgt nicht nur dafür, dass alle Ihre Benutzer optimalen Zugang zu Informationen erhalten, sondern bietet auch zusätzliche Vorteile für Ihr Web-Entwicklungsteam. Sie profitieren nicht nur von einer unkomplizierten Website-Wartung und schnelleren Seitenladezeiten, sondern erzielen auch eine größere Gerätekompatibilität und verbessern Ihre Suchmaschinenoptimierung (SEO).